0/5 Herzen (0 Stimmen)
Wie finde ich den perfekten Namen für mein Baby? 0 5 0

Wie finde ich den perfekten Namen für mein Baby?

Vor dieser Frage stehen beinahe alle Elternteile in der Phase einer Schwangerschaft. Häufig wird auch schon vorher über mögliche Namen nachgedacht. Doch ist das Kind erstmal unterwegs, muss bald eine Entscheidung getroffen werden.

Namen kannst du überall finden. Auf der Straße, im Radio oder einem Buch. Täglich fluten eine Masse von Namen auf dich ein, hör und sieh genau hin, vielleicht ist der perfekte Name ja schon dabei? Es gibt aber auch Vornamen Bücher oder natürlich einige Websites, die euch die Fülle der Vornamen zeigen.

Der Gesetzgeber sieht vor, dass der Name des Kindes spätestens einen Monat nach der Geburt eingetragen werden muss.

Magst du es eher klassisch oder gern ausgefallen? Stars wählen meist sehr außergewöhnliche Namen für ihre Kinder , doch ist ein Kindesname wie z. B. North West auch das Richtige für das Eigene? Exotische Namen oder Schreibweisen kommen immer öfter vor, aber sind auch manchmal für die Kinder selbst eine Hürde. Sie müssen falsche Schreibweisen korrigieren oder ihren Namen häufig wiederholen. Dafür werden Dopplungen oder Verwechslungen mit Gleichnamigen vermieden. Auf welche Merkmale eines Namens wert gelegt wird ist unterschiedlich.

Diese Entscheidung ist ganz allein dir oder euch überlassen. Geschmäcker sind auch bei Namen verschieden. Ob uns ein Name gefällt oder eher als unpassend erscheint, hängt mit unseren persönlichen Erlebnissen zusammen. Wir verbinden sie mit Eigenschaften, die wir bereits an anderen Personen mit diesen Namen kennen gelernt haben.

Daher lässt es sich auch erklären, dass nicht alle Vorschläge von anderen dir selbst gefallen. Auch Namen die man seiner Familie oder seinen Freunden vorschlägt, stoßen manchmal auf Ablehnung. Trotzdem können andere Meinungen dir helfen dich neu inspirieren zu lassen. Daran merkst du schnell, welche Namen dir gefallen und welche nicht.

Die Meinung von Familienangehörigen kann wichtig sein, allerdingst solltest du dich nicht zu stark von ihren Vorstellungen verunsichern lassen. Mit dem Partner sollte man jedoch versuchen, eine Einigung zu finden. Dabei ist es wichtig, nicht auf einem Namen zu beharren, sondern auch ähnliche Namen in Betracht zu ziehen. Vielleicht könnte auch ein Doppelname die Lösung des Problems sein.

Im Internet gibt es unzählige Webseiten, in denen der perfekte Name von einem Generator bestimmt wird, wie z. B. aus einer Kombination des Vornamens der Mutter und des Vaters. Das dieser Name, dann tatsächlich perfekt für das Kind ist, ist bei einer einzigen Auswahlmöglichkeit unwahrscheinlich und dient wohl eher als eine Spielerei.

Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, nach Namen zu suchen, die ähnlich klingen oder die von Personen mit diesem Namensvorschlag auch gemocht wurden. So kann aus „Luca“ ein „Lukas“ oder aus einer „Elisa“ eine „Lisa“ werden. Dadurch wird das Vorgehen zielführender, anstatt mit Namenslisten von A-Z überflutet zu werden.

Viele Elternteile achten bei der Namensauswahl auch auf die Stimmigkeit des Nachnamens, da beide Namen meist zusammen genannt wird.

Jedes Jahr werden bestimmte Namenstrends festgestellt. Diese Namen tragen dann besonders viele Kinder in dem Geburtenjahrgang. Vor einer Namensfestlegung kann man sich über mögliche Trends informieren. Platz eins der Mädchennamen ist momentan z. B. Mia, außerdem sind alte Namen wieder im Kommen wie z. B. Annemarie oder Peter.

Ist das Geschlecht des Kindes noch nicht bekannt, da es auf den Ultraschallbildern nicht zu erkennen ist oder es eine Überraschung bleiben soll, musst du dir eben eine männliche und eine weibliche Variante überlegen. Du kannst auch einen Namen wählen, der für beide Geschlechter nutzbar ist, zum Beispiel „Kai“ oder „Kim“. Ob ein Name zugelassen wird oder nicht, entscheidet das Standesamt.

Den perfekten Namen für das eigene Kind zu finden scheint anfangs eine komplizierte Aufgabe zu sein, wenn man den richtigen Namen dann gefunden hat, ist es aber umso schöner. Du kannst strategisch an diese Entscheidung herangehen oder dich einfach von deinem persönlichem Geschmack leiten lassen. Das kommt ganz darauf an was für ein Typ du bist. Letztendlich wird es der perfekte Name für dein Kind sein.

Checkliste

Habt ihr euch für einen Namen entschieden? Großartig, allerdings solltet ihr ein paar Dinge beachten:

  • Gibt es besondere Assoziationen zu dem Namen? Positive, sowie Negative
  • Hat der Name eine Bedeutung und wenn ja, möchtet ihr diese eurem Kind zu schreiben?
  • Welche möglichen Spitznamen könnte es geben?
  • Passt der Name auch in 20 Jahren noch? Oder passt er nur zu einem niedlichen Baby?
  • Gibt es mehrere Schreibweisen des Namens? Welche möchtet ihr haben?
  • Passt der Vorname zu eurem Nachnamen? Am besten sprecht ihr beide Namen laut aus, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Zurück